logo
  • Terminvereinbarung
    02293 1282
  • Zahnärztlicher Notdienst
    01805 986700
  • Mund- und Kieferchirurgie

    Mund- und Kieferchirurgie

    Mund- und Kieferchirurgie

    Dies beinhaltet Chirurgie der Kieferhöhlen, des Ober- und Unterkiefers, der Mundhöhle sowie der Zähne.
    Ziel einer professionellen Kieferchirurgie ist es die Verletzung beim Eingriff zu minimieren. So erfährt unser Patient weniger Schmerz und geringere Schwellungen.

     

    Unsere Behandlungen im Überblick:

    • Knochenersatzverfahren
    • Wurzelspitzenresektion
    • Weisheitszahnentfernung
    • Kieferhöhlenoperationen / Sinuslift
    • Laserbehandlungen

     

    Nicht erhaltungswürdige Zähne

    Das schonende Entfernen von Zähnen zählt zu den häufigsten Eingriffen der Kieferchirurgie. Zähne können nicht einfach gezogen werden, da die tiefe Lage beispielsweise bei Weisheitszähnen oder Wurzelresten den Eingriff deutlich erschwert.  Sie müssen chirurgisch entfernt werden, wobei der Eingriff unter örtlicher Betäubung schmerzfrei durchgeführt wird. Für sensbile Menschen bieten wir bieten wir eine Vollnarkose an.

     

    Abszesse und Entzündungen

    Häufig gehen Entzündungen im Mund- und Kieferbereich von den Zähnen aus. Nasennebenhöhlen, Speicheldrüsen, Gaumenmandeln und sogar die Haut können die Ursache für Entzündungen sein. Bei der Untersuchung steht die Suche nach der Entzündungsursache zunächst im Mittelpunkt. Symptome erkennen wir schnell und leiten das erforderliche Therapieverfahren ein. Wir unterscheiden dort je nach Patient zwischen der konservativen und der operativen Methode. Die chirurgische Behandlung steht bei eitrigen Prozessen im Mund- und Kieferbereich im Vordergrund.

     

    Wurzelspitzenresektion

    Zur Erhaltung der Zähne bietet sich eine sogenannte Wurzelspitzenresektion an, denn nicht jeder kranke Zahn muss gezogen werden. Dieses Therapieverfahren soll Zähne erhalten, die durch Entzündungen bedroht sind. Ein kleiner operativer Einsatz unter örtlicher Betäubung reicht aus, um die Wurzelspitze und das umgebende Gewebe zu entfernen. Eine Alternative bietet die Behandlung unter Anwendung von Ultraschall. Dabei wird der Zahnwurzelkanal zum einen gereinigt und zum anderen mit speziellem Zement versiegelt um vor Bakterien zu schützen.